FASD bei Schulkindern

 

fasd

  • sind oft impulsiv, unberechenbar und mutwillig, z.B. stellen sie Sicherheitsgefahren dar, indem sie Feuer legen oder weglaufen.
  • sind oft erschöpft und reizbar infolge von Schlafproblemen.
  • sind sehr geschickt in manipulativen Taktiken.
  • haben kein normales Gefühl für Gerechtigkeit.
  • sind als Behinderte nicht anerkannt, da manche einen "normalen" IQ haben.
  • sind oft verzweifelt auf der Suche nach Anregungen und Erregung als Unterhaltung.
  • sind emotionell sehr veränderlich und zeigen oft eine große Bandbreite an Stimmungen an einem Tag.
  • sind oft getrennt vom eigenen Gefühl und haben Schwierigkeiten, ihre Wutausbrüche zu identifizieren oder zu begründen.
  • sind isoliert und einsam wegen gestörtem Sozialverhalten.
  • sind verärgert und zornig, da sie mehr Beaufsichtigung brauchen als andere.
  • zeigen wenig Einfühlungsvermögen für andere.